Zivildienst im Ausland mit VOLONTARIAT bewegt

Du möchtest deinen Zivildienst im Ausland absolvieren? Mit VOLONTARIAT bewegt ist ein Auslandszivildienst in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Osteuropa möglich – die Welt steht dir also offen!

Wenn du statt dem regulären Zivildienst in Österreich lieber im Ausland Erfahrung sammeln möchtest, gibt es einige Optionen - wir bieten dir die Möglichkeit, statt dem Zivildienst einen Freiwilligeneinsatz in einem Sozialprojekt im globalen Süden zu machen – ein Jahr mit Sinn! Dieser Zivilersatzdienst im Ausland ist ein sog. ‚Sozialdienst‘ – er dient der Unterstützung sozial bedürftiger Menschen des Gastlandes und vor allem der Stärkung eigener sozialer und interkultureller Kompetenzen.

Bei deinem Sozialdienst in einem Kinder- und Jugendsozialprojekte in AfrikaAsienLateinamerika oder  Osteuropa kannst du also einerseits einen Beitrag leisten für ein gelungenes Leben von Kindern und Jugendlichen leisten und andererseits wertvolle Erfahrungen für deine eigene Lebensweg sammeln. Viele junge Menschen, die einen Auslandseinsatz mit VOLONTARIAT bewegt gemacht haben, beschreiben das Volontariat als eine einmalige und intensive Zeit ihres Lebens.  Volontär*innen, die einen Auslandsdienst statt Zivildienst in Österreich gemacht haben, berichten in Einsatzberichten von ihren Erfahrungen, zum Beispiel aus Afrika oder Lateinamerika.

Was sind die Rahmenbedingungen für einen Zivildienst im Ausland?

Ein Auslandsfreiwilligendienst mit VOLONTARIAT bewegt kann ab dem 18. Lebensjahr absolviert werden, wobei du mit der Vorbereitung bereits früher beginnen kannst - nur die Ausreise muss nach deinem 18. Geburtstag stattfinden. Der Auslandsdienst kann für die Dauer von 10 Monaten bis maximal 12 Monaten absolviert werden. Wichtig: Wenn du den Auslandseinsatz als Zivilersatzdienst machen möchtest, muss der Dienst mindestens 10 Monate dauern.
Die Volontär*innen haben während ihres Einsatzes Anspruch auf ein Taschengeld und, sofern sie nicht älter als 24 Jahre sind, auch auf die Familienbeihilfe. Außerdem sind mindestens 150 Stunden Ausbildung, pädagogische Betreuung und Begleitung und eine maximale Einsatzzeit von 34 Wochenstunden vorgesehen.

Welche Schritte sind für einen Zivilersatzdienst im Ausland notwendig?

Was ist bei einem Zivildienst im Ausland zu beachten? Erfahre hier, welche Schritte nötig sind, damit dein Freiwilligeneinsatz mit VOLONTARIAT bewegt als Zivilersatzdienst im Ausland anerkannt wird.

Es sind vier einfache Schritte zum Zivildienst im Ausland:

1. Zivildiensterklärung abgeben

Damit du statt des Wehrdienstes einen Zivildienst im Ausland absolvieren kannst, musst du nach deiner Stellung deine Zivildiensterklärung abgeben. Die schickst du an deine Stellungskommission. Dann bist du nicht mehr wehr- sondern zivildienstpflichtig.

2. Zivildienstserviceagentur informieren

Du solltest die Zivildienstserviceagentur (ZISA) möglichst früh informieren, dass du einen Sozialdienst im Ausland absolvieren willst. Das musst du schriftlich bekanntgeben und zwar per E-Mail. Wenn du das nicht rechtzeitig machst, kannst du zum Zivildienst im Inland zugewiesen werden. Alle Infos dazu findest du auch hier.

3. Organisation für den Zivildienst im Ausland aussuchen

Einen Ersatzdienst (egal ob Friedens-, Gedenk- oder Sozialdienst) kannst du nur bei Trägerorganisationen absolvieren, die vom Sozialministerium anerkannt sind. VOLONTARIAT bewegt ist eine davon. Bei VOLONTARIAT bewegt bieten wir dir einen umfangreichen Vorbereitungskurs, der dich optimal auf deinen Einsatz vorbereitet. Außerdem begleiten wir dich durch den gesamten Auslandszivildienst und unterstützen dich beim Wiederankommen zu Hause  – du bist bei uns also nicht auf dich alleine gestellt. Nachdem du die Zivildienstserviceagentur (ZISA) verständigt hast, dass du mit VOLONTARIAT bewegt ins Ausland gehst (inklusive einer Kopie deiner Vereinbarung mit uns), kann dein Zivildienst im Ausland beginnen!

4. Nach der Rückkehr: Ansuchen um Anerkennung des Zivildienstes

Nachdem du deinen Freiwilligeneinsatz absolviert hast, musst du innerhalb eines Monats mit dem Abschlusszertifikat bei der Zivildienstserviceagentur um Anerkennung ansuchen. Anschließend erhältst du eine Bestätigung, dass du nicht mehr zum Zivildienst herangezogen wirst.

Noch Fragen?

Du kannst dich hier über unser Programm informieren oder gleich unsere verschiedenen Einsatzorte kennenlernen. Zu allen Einsatzstellen, wo du deinen Zivildienst im Ausland machen kannst, gibt es eine Beschreibung des Projektes und der Tätigkeiten, die dich erwarten. Auslandsaufenthalte bringen immer viele Fragen mit sich, deshalb haben wir in unseren FAQs die häufigsten rund um Freiwilligeneinsatz, Ausland & Zivildienst beantwortet.

Haben dir unserer Stellen für Zivildienst im Ausland bereits Lust gemacht, in die Ferne zu gehen? Dann schick uns gleich deine Bewerbung - das geht ganz einfach & online mit unserem Bewerbungsformular!