Freiwilliges Soziales Jahr in Mexiko

Mexiko ist eines der Länder Lateinamerikas, das wohl am meisten von Klischeebildern von Sombreros, Mariachis und Tacos behaftet ist. Davon abgesehen hat das Land aber unglaublich viel zu bieten und hat einen rasanten wirtschaftlichen Aufstieg hinter sich. Wenn du neugierig bist, welche Seiten Mexiko abseits der Klischees noch zu bieten hat, bist du bei uns richtig.

Mexiko ist seit 1994 Mitglied des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA. Seither hat ein neoliberaler Umbau des Landes stattgefunden, der wirtschaftlichen Fortschritt für das Land gebracht hat, aber zu starken sozialen Verwerfungen geführt hat. Ein Beispiel dafür ist der zapatistische Aufstand in Mexiko von 1994.  Dabei konnten indigene Gruppen mit internationaler Unterstützung eine autonome Verwaltung einrichten. Zudem haben sie es geschafft, ihre Ressourcen zumindest teilweise vor dem Zugriff großer Konzerne zu schützen.

Mexiko oder Mexico ist mit 1,9 Millionen km2 fast 23 Mal größer als Österreich und dementsprechend historisch, politisch und sozial sehr heterogen. Das Land ist durchgängig von Migrationsbewegungen aus Mittel- und Südamerika geprägt. Die Grenze zu den USA ist seit vielen Jahren ein Ort, an dem sich der Gegensatz zwischen Globalem Süden und Norden polarisiert.

Einsatzstelle für ein FSJ in Leon

Léon im Bundesstaat Guanajuato liegt im Zentrum Mexikos und ist eine industriell und landwirtschaftlich geprägte Stadt. Dort haben die Salesianer Don Boscos die „Ciudad del Nino“ auf einem alten Fabrikgelände aufgebaut. In verschiedenen Teilprojekten werden unterschiedliche soziale Probleme aufgegriffen.

In dem Teilprojekt, in dem du als FreiwilligeR mitarbeitest, kümmert sich ein kleines Team um 50-100 Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren, die dort leben und die Schule besuchen. Jede Woche fahren die Burschen für eine Nacht zu ihren Familien, um den Kontakt nicht zu verlieren. Ihr soziales Umfeld kann sich ihren Lebensunterhalt oft nicht leisten oder ist mit Problemen wie Drogen- oder Alkoholmissbrauch konfrontiert.

Als FreiwilligeR im Rahmen deines Freiwilligeneinsatzes oder Zivildienstes in Mexiko bist du für die Freizeitbetreuung der Kinder zuständig, begleitest sie durch den Tag und hilfst ihnen bei den Hausaufgaben. Außerdem kannst du deine musikalischen und sportlichen Talente in Kursen am Wochenende und in den Ferien einbringen.

Mögliche Tätigkeiten

  • Ansprechsperson für Kinder und Jugendliche sein
  • Gestaltung von Freizeitaktivitäten (Spiel, Sport, Tanz und Basteln) für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren
  • Hausübungsbetreuung für Jugendliche
  • Essensausgabe im Projekt
  • Musik-, Tanz oder Sprachunterricht halten

Fakten

  • Einsatzort: Leon, Guanajuato, Mexiko (Mexico)
  • Einsatzdauer: 11-12 Monate
  • Einsatzbeginn: Sommer
  • Einsatzplätze: 2-4

Erfahrungsbericht

Veränderung ist am Anfang hart, in der Mitte chaotisch und am Ende wunderbar.

 

Elias, Volontär 2017/18