Du musst bei Antritt des Einsatzes mindestens 18 Jahre und maximal 35 Jahre alt sein.
Wir organisieren und begleiten Einsätze, die eine Dauer von 10-12 Monaten haben. Eine kürzere oder längere Einsatzdauer ist nicht möglich.
Derzeitigen Einsatzländer sind in Mexiko, Kolumbien, Ecuador, Äthiopien, Ghana, Malawi, Kamerun, Republik Kongo, Kenia und Indien.
Alle unsere Einsatzplätze sind auch als Zivildienstplätze anerkannt.
Die Entscheidung, in welches Einsatzland du kommst, treffen wir gemeinsam unter Berücksichtigung unterschiedlicher Faktoren. Dabei spielen deine Sprachkenntnisse, deine Vorerfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und deine Bereitschaft zum Zusammenleben mit einer Ordensgemeinschaft eine Rolle. Präferenzen versuchen wir so gut es geht zu berücksichtigen, aber eine prinzipielle Offenheit und Flexibilität solltest du mitbringen!
Die Entscheidung, in welches Einsatzland du kommst, wird im Laufe der Vorbereitung getroffen, wenn wir einander besser kennen. Präferenzen werden so gut es geht berücksichtigt, wir setzen gleichzeitig eine prinzipielle Offenheit voraus! Doch keine Sorge: Auch wenn es nicht das ursprüngliche ‚Wunsch-Einsatzland‘ wird, war es unserer Erfahrung nach immer noch möglich, einen Einsatzplatz zu finden, der sowohl für den/die VolontärIn als auch von den Rahmenbedingungen her passt!
Unter dem Menüpunkt "Jetzt bewerben!" findest du unser unverbindliches Online-Bewerbungsformular. Nimm dir etwas Zeit, fülle das Formular aus und schicke es ab. Nachdem wir uns deine Bewerbung angeschaut haben, erhältst du ein Antwortschreiben von uns per E-Mail.
Du solltest dich mindestens ein halbes Jahr, besser aber ein Jahr vorher bewerben. Das hat folgenden Hintergrund: Wir bieten jährlich zwei Vorbereitungskurse an: Einen im Frühjahr und einen im Herbst. Die Teilnahme daran ist für alle verpflichtend. Um am Vorbereitungskurs teilnehmen zu können, musst du bei einem Informations- und Auswahltag gewesen sein. Davon gibt es vier bis sechs im Jahr. Fall 1: Du bist bei einem Auswahltag im November oder Jänner dabei, entscheidest dich danach ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland zu machen und wirst auch von VOLONTARIAT bewegt ausgewählt, dann kannst du im März in die Vorbereitung starten und im Sommer ausreisen. Fall 2: Du bist bei einem Auswahltag im Juni oder September dabei, entscheidest dich danach ein Freiwilliges Soziales Jahr zu machen und wirst auch von VOLONTARIAT bewegt ausgewählt, dann kannst du mit Oktober in die Vorbereitung starten und im darauffolgenden Sommer ausreisen. (Einige wenige reisen schon im Februar aus.) Besonders wenn du kurz vor der Matura stehst, ist es stressfreier den Vorbereitungskurs bereits im Herbst vor der Ausreise zu machen.
Die Vorbereitungszeit erstreckt sich über ca. ein halbes Jahr, sie besteht aus 4 Modulen, die dreimal ein Wochenende und einmal eine Woche dauern, und schließt mit der Sendungsfeier ab. Die aktuellen Termine findest du hier. Außerdem musst du auch Zeit für deine persönliche Vorbereitung einplanen.
Prinzipiell nach abgeschlossener Vorbereitung. Praktisch findet die Mehrzahl der Ausreisen aus projektspezifischen Gründen im Zeitraum August/September statt, unabhängig davon, ob der Herbstkurs oder der Frühjahrskurs besucht wurde. Einige wenige Ausreisen erfolgen im Februar.
Wichtig sind Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und gute Sprachkenntnisse in der jeweiligen Einsatzsprache vor der Ausreise. Zusätzlich ist Flexibilität, Durchhaltevermögen und Lebensfreude wichtig. Alles Nähere zu den Voraussetzungen findest du unter "Wie werde ich Volontärin?".
Als Erfahrung zählt beispielsweise ehrenamtliches Engagement bei Vereinen wie der kath. Jungschar und Jugend, den Pfadfindern, in Sportvereinen, Kindertheatergruppen und ähnlichen Einrichtungen für Kinder- und Jugendfreizeitbetreuung. Ausbildungen sowie Berufserfahrung im pädagogischen und sozialen Bereich sind von Vorteil, jedoch nicht Voraussetzung für die Teilnahme.
Selbstverständlich freuen wir uns auch dann über deine Bewerbung! Damit du aber gut vorbereitet in deinen Einsatz gehen kannst, ist es notwendig, dass du bis zu deiner Ausreise Erfahrungen in der Arbeit mit Kinder- und Jugendgruppen sammelst – das Team von VOLONTARIAT bewegt unterstützt dich hier gerne bei der Suche nach Möglichkeiten.
Alle Projekte engagieren sich in der Kinder- und Jugendarbeit und sind sehr vielfältig. Deine Tätigkeiten können je nach Einsatzprojekt zum Beispiel folgende sein: Organisation von Freizeitaktivitäten, Nachhilfe- und Förderunterricht, Unterricht in Berufsausbildungszentren, organisatorische Unterstützung in den Projekten, Betreuung und Begleitung von Kinder- und Jugendgruppen, Mitarbeit in Jugendzentren. Kurzum: Nach dem Vorbild Don Bosos für Kinder und Jugendliche "da sein".
Wenn du schon einmal einen längeren Auslandsaufenthalt gemacht hast, weißt du: Das geht ganz schön ins Geld. Wir sind bemüht, den finanziellen Aufwand für dich so gering wie möglich zu halten. Dennoch sind wir auch auf deine Unterstützung angewiesen. Du zahlst vor deiner Ausreise einen rückerstattbaren Kostenbeitrag von € 3.000,-. Damit sind alle Kosten zb. Flug, Versicherung, Unterkunft, Kosten für den Vorbereitungskurs und vieles mehr gedeckt. Durch dein persönliches Fundraising ist es möglich, dass du diesen Kostenbeitrag gänzlich rückerstattet bekommst. Natürlich unterstützen wir dich auch dabei.
Die Impfempfehlungen variieren von Land zu Land und sind deine eigene Entscheidung. Vor dem Einsatz musst du dich jedenfalls tropenmedizinisch beraten lassen. Genauere Informationen findest du auf der Homepage des Außenministeriums unter dem Menüpunkt "Reiseinformationen" oder zum Beispiel am Institut für Reise- und Tropenmedizin.
In jedem Einsatzland gibt es Krankenhäuser, auch mit europäischen Standards, außerdem schließt VOLONTARIAT bewegt eine Auslandsversicherung sowie eine Rückholversicherung ab.
Mit jedem Aufenthalt in einem tropischen Land setzt du dich dem Risiko lokaler Krankheiten aus. Daher ist Vorsorge und auch rechtzeitige Behandlung sehr wichtig. Wir entsenden keine Freiwilligen in Krisengebiete. Sollte sich an der Sicherheitslage in einem Einsatzland etwas ändern, können wir auf unser internationales Netzwerk zurückgreifen.
Du darfst natürlich besucht werden, wobei ein Besuch mit dem jeweiligen Projektpartner abgesprochen werden muss. Vorzugsweise sollten die Besuche aber nicht in den ersten drei Monaten deines Einsatzes stattfinden.
Wie sehr du in die salesianische Gemeinschaft und deren spirituelles Leben eingebunden sein wirst, ist von Projekt zu Projekt verschieden. Da du in einem Orden mitleben wirst, wird von dir erwartet, dass du aktiv an der Gemeinschaft teilnimmst. Außerdem nimmt der Glaube in den Einsatzländern tendenziell eine größere Rolle ein als in Österreich. Deshalb ist eine gewisse Offenheit gegenüber der religiösen Dimension des Lebens notwendig, auch wenn du nicht aktiv religiös bist.
Du wirst vor allem die lokale Küche genießen dürfen. (Die meisten VolontärInnen kommen runder zurück, als sie wegfahren!)
VOLONTARIAT bewegt ist eine Initiative von Jugend Eine Welt und den Salesianern Don Boscos und wurde 2013 gegründet. Bis einschließlich 2012 wurde das Volontariatsprogramm für junge Erwachsene von Jugend Eine Welt angeboten. Seit 2013 wird das Volontariatsprogramm, das vormals von Jugend Eine Welt durchgeführt wurde, von VOLONTARIAT bewegt durchgeführt. VOLONTARIAT bewegt konnte das jahrelange Know-How von Jugend Eine Welt übernehmen und arbeitet weiterhin eng mit Jugend Eine Welt zusammen.
Don Bosco ist ein Heiliger der katholischen Kirche, der sich im 19. Jahrhundert in Italien für Kinder und Jugendliche eingesetzt hat. Er hat den Orden der Salesianer Don Boscos gegründet, der heute weltweit tätig ist, und hat einen eigenen pädagogischen Stil entwickelt. Sein Engagement ist Vorbild für eine große weltweite Bewegung geworden.