Freiwilliges Soziales Jahr in Sri Lanka

Sri Lanka ist ein spannendes Land für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland. Das Land ist in den europäischen Medien vor allem durch den langjährigen BürgerInnenkrieg präsent gewesen, der von 1973 bis 2009 zwischen tamilischen und singhalesischen Bevölkerungsteilen tobte. Die Spannungen zwischen den ethnischen Gruppen wurden in dem Inselstaat durch den Einfluss der portugiesischen, holländischen und britischen Kolonialmächte noch verstärkt. Nach der Unabhängigkeit 1948 konnten die politischen Spannungen nicht vollends beseitigt werden. 

Sri Lanka ist auch abseits der ethnischen Zusammensetzung ein komplexer und vielseitiger Nationalstaat, der wegen seiner eindrucksvollen Landschaft auch zunehmend touristisch erschlossen wird. Außerdem ist Sri Lanka bereits seit der Kolonialzeit ein wichtiger Produzent von Tee, Textilien und Edelsteinen, die in die ganze Welt exportiert werden. Das gut ausgebaute Eisenbahnnetz begünstigt den nationalen und internationalen Handel. 

In sozialer Hinsicht beschäftigen Sri Lanka die starke Ungleichverteilung von Ressourcen und die damit verbundenen sozialen Spannungen. Vor allem in den nördlichen Gebieten, die nicht touristisch erschlossen sind, gibt es weniger Verdienstmöglichkeiten und daher eine starke Abwanderung in den Süden des Landes und ins Ausland. 

Einsatzstelle für ein FSJ in Uswetakeiyawa

Das Herzstück der Einsatzstelle für ein FSJ in Uswetakeiyawa ist das 1993 erbaute Internat „Bosco Sevana“ für Kinder. Es wurde ursprünglich für sogenannte „Beachboys“ errichtet. Das sind Burschen, die Sexarbeit ausüben müssenIn den ersten Jahren der touristischen Erschließung Sri Lankas boomte nämlich in der Gegend rund um Colombo der internationale Sextourismus. Dieser konnte unter anderem durch das Engagement der Salesianer Don Boscos eingedämmt werden. 

Heute betreut das Internat Kinder, die aus zerrütteten und sozial benachteiligten Familien stammen oder aus anderen Gründen nicht zu Hause leben können. Die Einrichtung ist auch in der Nachbarschaft sehr aktiv und bietet jungen Menschen aus der Umgebung Englisch- und IT-Unterricht. An Wochenende öffnet das Projekt auch seine Spielplätze für Kinder und Jugendliche aus der Umgebung. 

Im Rahmen deines Freiwilligendienstes bzw. deines Zivildienstes im Ausland kannst du deine Fähigkeiten in beinahe allen Bereichen einbringen. Du bist hier in erster Linie Ansprechperson für die Kinder, große/r Schwester/Bruder, FreundInLehrerIn, Vorbild und Inspiration, und du kannst vor allem ganz viel von den Kindern lernen. Eine Besonderheit in Uswetakeiyawa ist, dass du als FreiwilligeR direkt im Projekt lebst, das am Strand liegt 

Mögliche Tätigkeiten

  • Ansprechperson für Kinder und Jugendliche sein  
  • Begleitender Unterricht in der Bridge Schools, v.a. Englisch und Mathematik 
  • Begleitung der Kinder und Jugendlichen durch den Tagesablauf 
  • Computerunterricht für arbeitslose Jugendliche aus der Umgebung
  • Hausübungs- und Lernbetreuung 
  • Gestaltung von Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche verschiedener Altersstufen 
  • Organisation von verschiedenen Aktivitäten (freizeit- und schulbezogen) in den sog. Summer Camps 

Fakten

  • Einsatzort: Uswetakeiyawa 
  • Einsatzdauer: 12 Monate (vorzugsweise)
  • Einsatzbeginn: Sommer  
  • Einsatzplätze: 2 
  • Einsatzstelle ausschließlich für Burschen geeignet 

Ich habe viel geschwitzt, mich geärgert, an mir gezweifelt, um noch viel mehr zu lachen, zu wachsen, zu lernen und zu genießen.

 

Rosa, Volontärin 2015/2016