Freiwilliges Soziales Jahr in Sri Lanka

Sri Lanka ist ein spannendes Land für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland. Das Land ist in den europäischen Medien vor allem durch den langjährigen BürgerInnenkrieg präsent gewesen, der von 1973 bis 2009 zwischen tamilischen und singhalesischen Bevölkerungsteilen tobte. Die Spannungen zwischen den ethnischen Gruppen wurden in dem Inselstaat durch den Einfluss der portugiesischen, holländischen und britischen Kolonialmächte noch verstärkt. Nach der Unabhängigkeit 1948 konnten die politischen Spannungen nicht vollends beseitigt werden. 

Sri Lanka ist auch abseits der ethnischen Zusammensetzung ein komplexer und vielseitiger Nationalstaat, der wegen seiner eindrucksvollen Landschaft auch zunehmend touristisch erschlossen wird. Außerdem ist Sri Lanka bereits seit der Kolonialzeit ein wichtiger Produzent von Tee, Textilien und Edelsteinen, die in die ganze Welt exportiert werden. Das gut ausgebaute Eisenbahnnetz begünstigt den nationalen und internationalen Handel. 

In sozialer Hinsicht beschäftigen Sri Lanka die starke Ungleichverteilung von Ressourcen und die damit verbundenen sozialen Spannungen. Vor allem in den nördlichen Gebieten, die nicht touristisch erschlossen sind, gibt es weniger Verdienstmöglichkeiten und daher eine starke Abwanderung in den Süden des Landes und ins Ausland. 

Einsatzstelle für ein FSJ in Murunkan, Sri Lanka

Die Einsatzstelle für ein FSJ in Murunkan, Sri Lanka wurde 2004 gegründet. Das Projekt wurde in der Endphase des BürgerInnenkrieges für vertriebene Familien erreichtet und fungierte in seiner ersten Phase auch als technisches Trainingscenter. Heute ist es ein Internat für Burschen aus der weiteren Umgebung, deren Familien es sich nicht leisten können, ihnen den Schulbesuch zu ermöglichen.

Im einkommensschwachen Norden des Landes gibt es für junge Erwachsene wenig Jobchancen und eingeschränkte Ausbildungsmöglichkeiten. Vor allem gute Englisch- und IT-Kenntnisse sind aber gefragt. Daher betreibt das Projekt nach wie vor ein Trainingszentrum für junge Erwachsene. Das Hauptziel dort ist es, den Menschen aus dem Einzugsbereich durch Englisch- und Computerkurse eine fundierte Ausbildung zu ermöglichen. Am Projektgelände wurde auch eine Volksschule gegründet, die seit 2018 betrieben wird.

Im Rahmen deines Freiwilligendienstes bzw. deines Zivildienstes im Ausland kannst du deine Fähigkeiten in den verschiedenen Bereichen des Projekts einbringen. Gefragt sind kreative Köpfe, die junge Menschen durch ihr positives Vorbild zum Lernen motivieren und ihnen Perspektiven aufzeigen. Deinen musikalischen, sportlichen und kreativen Talenten kannst du hier freien Lauf lassen. Als LernbetreuerIn wirst du sicher besonders gefordert. Du bist auch hier aber vor allem eine Ansprechperson für die Kinder und große/r Schwester/Bruder.  

Mögliche Tätigkeiten

  • Ansprechperson für Kinder und Jugendliche sein  
  • Begleitung der Kinder und Jugendlichen durch den Tagesablauf 
  • Computerunterricht für arbeitslose Jugendliche aus der Umgebung 
  • Hausübungs- und Lernbetreuung 
  • Gestaltung von Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche verschiedener Altersstufen 
  • Organisation von verschiedenen Aktivitäten (freizeit- und schulbezogen) in den sog. Summer Camps 

Fakten

  • Einsatzort: Murunkan 
  • Einsatzdauer: 10-12 Monate (vorzugsweise)
  • Einsatzbeginn: Sommer  
  • Einsatzplätze: 2 

Ich habe viel geschwitzt, mich geärgert, an mir gezweifelt, um noch viel mehr zu lachen, zu wachsen, zu lernen und zu genießen.

 

Rosa, Volontärin 2015/2016