VOLONTARIAT bewegt bietet jungen Erwachsenen zwischen 18 und 35 Jahren die Möglichkeit, ein Jahr lang in einem Kinder- und Jugendsozialprojekt in Afrika, Asien oder Lateinamerika mitzuleben und mitzuarbeiten.

Für junge Männer besteht die Möglichkeit, das Volontariat als Zivilersatzdienst zu absolvieren. Über 550 junge ÖsterreicherInnen haben bisher durch ein Volontariat konkrete Solidarität mit Kindern und Jugendlichen im globalen Süden gelebt und wertvolle Erfahrungen für ihr Leben gesammelt.

VolontärIn sein heißt …

  • Solidarität leben durch Mitarbeit in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Menschen begegnen in einem Land in Afrika, Asien oder Lateinamerika
  • Mitleben in einem Projekt der Salesianer Don Boscos oder der Don Bosco Schwestern
  • Einen persönlichen Lernprozess eingehen, der von VOLONTARIAT bewegt durch Vorbereitung, Einsatzbegleitung und RückkehrerInnenarbeit begleitet wird
  • Zivilgesellschaftliches Engagement in Österreich nach dem Einsatz

Einsatzarten: Jahresvolontariat und Ersatz für Zivildienst

Jahresvolontariat

Ein Volontariat ist ein freiwilliger, unentgeltlicher Sozialeinsatz in Afrika, Asien oder Lateinamerika und dauert ein Jahr.

Ersatz für Zivildienst

VOLONTARIAT bewegt hält sich an die Rahmenbedingungen des Freiwilligengesetztes, das die Rechtsgrundlage für Teilnehmende an einem freiwilligen Auslandsdienst regelt. Dementsprechend befreit ein solcher Einsatz nach §12c Zivildienstgesetz vom ordentlichen Zivildienst in Österreich kann dieser statt des regulären Zivildienstes in Österreich im Ausland absolviert werden.

VOLONTARIAT bewegt übernimmt für die anerkannte Trägerorganisation Jugend Eine Welt die organisatorische Abwicklung des Zivilersatzdienstes. Die inhaltlichen Rahmenbedingungen entsprechen jenen des Jahresvolontariats. Ein Zivildienstpflichtigkeitsbescheid ist zusätzlich vorzuweisen.